© Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern | René Legrand

Mecklenburg-
Vorpommern

Hauptstadt:
Schwerin
Fläche:
23.212 km²
Einwohner:
1,61 Millionen
3 Stimmen im Bundesrat

Initiativen

  • 41/18

    Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Strafgesetzbuches (StGB) - Effektive Bekämpfung von sogenannten "Gaffern" sowie Verbesserung des Schutzes des Persönlichkeitsrechts von Verstorbenen

    Mehr Informationen
  • 30/18

    Antrag auf Entscheidung des Bundesrates über die Einleitung eines Verfahrens zum Ausschluss der "Nationaldemokratischen Partei Deutschlands" (NPD) gemäß Artikel 21 Absatz 3 des Grundgesetzes in Verbindung mit § 13 Nummer 2a, §§ 43 ff. des Bundesverfassungsgerichtsgesetzes von der staatlichen Parteienfinanzierung

    Mehr Informationen
  • 27/18

    Entschließung des Bundesrates zur Anhebung des Ausbauziels Windenergie auf See

    Mehr Informationen
  • 743/17

    Entschließung des Bundesrates zur Entfristung der SED-Unrechtsbereinigungsgesetze

    Mehr Informationen
  • 642/17

    Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Strafrechtlichen Rehabilitierungsgesetzes - Verbesserung der Lage von Heimkindern

    Mehr Informationen
  • 235/17

    Entschließung des Bundesrates zur "Beteiligung der deutschen Länder an den Brexit-Verhandlungen der Bundesregierung"

    Mehr Informationen
  • 699/16

    Wahl der Mitglieder des Nationalen Begleitgremiums gemäß § 8 Absatz 3 des Standortauswahlgesetzes

    Mehr Informationen
  • 683/16

    Entschließung des Bundesrates zur Sicherstellung der notärztlichen Versorgung im ländlichen Raum

    Mehr Informationen
  • 505/16

    Entwurf eines Gesetzes zur Verbesserung der Beistandsmöglichkeiten unter Ehegatten und Lebenspartnern in Angelegenheiten der Gesundheitssorge und in Fürsorgeangelegenheiten

    Mehr Informationen
  • 486/16

    Entschließung des Bundesrates zu den "Empfehlungen des Internationalen Rates für Meeresforschung vom 31.05.2016 zu den im Jahr 2017 zulässigen Fangmengen für Dorsch aus dem Bestand der westlichen Ostsee und den im Rahmen eines Gesamtkonzeptes erforderlichen Hilfen für die deutsche Kutter- und Küstenfischerei"

    Mehr Informationen
  • 226/16

    Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Strafgesetzbuches (StGB) - Effektive Bekämpfung von sogenannten "Gaffern" sowie Verbesserung des Schutzes des Persönlichkeitsrechts von Verstorbenen

    Mehr Informationen
  • 186/16

    Entschließung des Bundesrates zur Verbesserung der Transparenz bei Steueroasen und Briefkastenfirmen

    Mehr Informationen
1/12 Initiativen

Die Landesregierung

  • Logo der Partei SPDLogo der Partei SPD
  • Logo der Partei CDULogo der Partei CDU

Nächster Wahltermin: voraussichtlich Herbst 2021

  • Die Ministerpräsidentin des Landes Mecklenburg-Vorpommern
    - Staatskanzlei -

    Schloßstraße 2-4, 19053 Schwerin

    workTel: 
    0385 588-0
    fax | Fax: 
    0385 565144
  • Bevollmächtigte des Landes Mecklenburg-Vorpommern beim Bund

    Bettina Martin

Vertretung des Landes beim Bund

Bundesratspräsidenten aus Mecklenburg-Vorpommern

1. November 1991
Fenster schließen

Mecklenburg-VorpommernDr. Alfred Gomolka

Präsident des Bundesrates
1. November 1991 bis
19. März 1992

Zur Person

* 21. Juli 1942 - Breslau

Partei: CDU
Ausbildung: Lehrer, Diplom-Geograph
Berufliche Stationen: Stadtrat in Greifswald, Mitglied der ersten frei gewählten Volkskammer, Ministerpräsident von Mecklenburg-Vorpommern, Landtagsabgeordneter, Mitglied des Europaparlaments, Professor für Raumordnung und Landeskunde
Engagement: Schutzgemeinschaft Deutsche Ostseeküste e. V.
Titel der Antrittsrede: "Freiheit hat keinen Preis"

01.11.1991 00:00 Uhr
Fenster schließen

Mecklenburg-VorpommernDr. Alfred Gomolka

Präsident des Bundesrates
1. November 1991 bis
19. März 1992

Zur Person

* 21. Juli 1942 - Breslau

Partei: CDU
Ausbildung: Lehrer, Diplom-Geograph
Berufliche Stationen: Stadtrat in Greifswald, Mitglied der ersten frei gewählten Volkskammer, Ministerpräsident von Mecklenburg-Vorpommern, Landtagsabgeordneter, Mitglied des Europaparlaments, Professor für Raumordnung und Landeskunde
Engagement: Schutzgemeinschaft Deutsche Ostseeküste e. V.
Titel der Antrittsrede: "Freiheit hat keinen Preis"

15. Mai 1992
Fenster schließen

Mecklenburg-VorpommernDr. Berndt Seite

Präsident des Bundesrates
15. Mai 1992 bis
31. Oktober 1992

Zur Person

* 22. April 1940 - Hahnswalde bei Trebnitz

Partei: CDU
Ausbildung: Veterinär
Berufliche Stationen: Erster Präsident des Tierärzteverbandes der DDR nach der Wende, Landrat, Generalsekretär der CDU in Mecklenburg-Vorpommern, Ministerpräsident von Mecklenburg-Vorpommern
Engagement: Mitglied der Landessynode der evangelisch-lutherischen Landeskirche
Titel der Antrittsrede: "Zusammenwachsen in Solidarität"

15.05.1992 00:00 Uhr
Fenster schließen

Mecklenburg-VorpommernDr. Berndt Seite

Präsident des Bundesrates
15. Mai 1992 bis
31. Oktober 1992

Zur Person

* 22. April 1940 - Hahnswalde bei Trebnitz

Partei: CDU
Ausbildung: Veterinär
Berufliche Stationen: Erster Präsident des Tierärzteverbandes der DDR nach der Wende, Landrat, Generalsekretär der CDU in Mecklenburg-Vorpommern, Ministerpräsident von Mecklenburg-Vorpommern
Engagement: Mitglied der Landessynode der evangelisch-lutherischen Landeskirche
Titel der Antrittsrede: "Zusammenwachsen in Solidarität"

1. November 2006
Fenster schließen

Mecklenburg-VorpommernDr. Harald Ringstorff

Präsident des Bundesrates
1. November 2006 bis
31. Oktober 2007

Zur Person

* 25. September 1939 - Wittenburg

Partei: SPD
Ausbildung: Diplom-Chemiker
Berufliche Stationen: Chemiker beim VEB Kombinat Schiffbau Rostock, Abgeordneter erste frei gewählte Volkskammer der DDR, Landesminister für Wirtschaft und Angelegenheiten der EU, Justizminister, Ministerpräsident von Mecklenburg-Vorpommern
Engagement: Verwaltungs- und Kreisgebietsreform
Titel der Antrittsrede: "Vertrauen durch Stehvermögen und Verlässlichkeit zurückgewinnen"

01.11.2006 00:00 Uhr
Fenster schließen

Mecklenburg-VorpommernDr. Harald Ringstorff

Präsident des Bundesrates
1. November 2006 bis
31. Oktober 2007

Zur Person

* 25. September 1939 - Wittenburg

Partei: SPD
Ausbildung: Diplom-Chemiker
Berufliche Stationen: Chemiker beim VEB Kombinat Schiffbau Rostock, Abgeordneter erste frei gewählte Volkskammer der DDR, Landesminister für Wirtschaft und Angelegenheiten der EU, Justizminister, Ministerpräsident von Mecklenburg-Vorpommern
Engagement: Verwaltungs- und Kreisgebietsreform
Titel der Antrittsrede: "Vertrauen durch Stehvermögen und Verlässlichkeit zurückgewinnen"

Glossary