© ERIH - European Route of Industrial Heritage e.V

Nordrhein-Westfalen

Hauptstadt:
Düsseldorf
Fläche:
34.110 km²
Einwohner:
17,89 Millionen
6 Stimmen im Bundesrat

Initiativen

  • 121/18

    Entwurf eines Gesetzes zur Stärkung des Verbraucherschutzes bei Telefonwerbung

    Mehr Informationen
  • 53/18

    Entwurf eines Gesetzes zur Einführung von Kammern für internationale Handelssachen (KfiHG)

    Mehr Informationen
  • 52/18

    Entwurf eines ... Gesetzes zur Änderung des Strafgesetzbuches - Strafbarkeit des Verbreitens und Verwendens von Propagandamitteln und Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen bei Handlungen im Ausland

    Mehr Informationen
  • 50/18

    Entwurf eines Gesetzes über den Beruf des Operationstechnischen Assistenten und zur Änderung des Krankenhausfinanzierungsgesetzes

    Mehr Informationen
  • 49/18

    Entwurf eines Gesetzes über Vorrechte, Immunitäten, Befreiungen und Erleichterungen in der Bundesrepublik Deutschland als Gaststaat internationaler Einrichtungen (Gaststaatgesetz)

    Mehr Informationen
  • 41/18

    Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Strafgesetzbuches (StGB) - Effektive Bekämpfung von sogenannten "Gaffern" sowie Verbesserung des Schutzes des Persönlichkeitsrechts von Verstorbenen

    Mehr Informationen
  • 30/18

    Antrag auf Entscheidung des Bundesrates über die Einleitung eines Verfahrens zum Ausschluss der "Nationaldemokratischen Partei Deutschlands" (NPD) gemäß Artikel 21 Absatz 3 des Grundgesetzes in Verbindung mit § 13 Nummer 2a, §§ 43 ff. des Bundesverfassungsgerichtsgesetzes von der staatlichen Parteienfinanzierung

    Mehr Informationen
  • 3/18

    Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG)

    Mehr Informationen
  • 622/17

    Entschließung des Bundesrates "Einführung eines Freibetrags für selbst genutztes Wohneigentum im Grunderwerbsteuerrecht"

    Mehr Informationen
  • 234/17

    Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Grundgesetzes (Artikel 6)

    Mehr Informationen
  • 233/17

    Entwurf eines ... Gesetzes zur Änderung des Gesetzes zum Schutz vor schädlichen Umwelteinwirkungen durch Luftverunreinigungen, Geräusche, Erschütterungen und ähnliche Vorgänge (Bundes-Immissionsschutzgesetz - BImSchG)

    Mehr Informationen
  • 232/17

    Entwurf eines Gesetzes über Vorrechte, Immunitäten, Befreiungen und Erleichterungen in der Bundesrepublik Deutschland als Gaststaat internationaler Einrichtungen (Gaststaatgesetz)

    Mehr Informationen
1/12 Initiativen

Die Landesregierung

  • Logo der Partei CDULogo der Partei CDU
  • Logo der Partei FDPLogo der Partei FDP

Nächster Wahltermin: voraussichtlich Frühjahr 2022

  • Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen

    Horionplatz 1, 40213 Düsseldorf

    workTel: 
    0211 837-01
    fax | Fax: 
    0211 837-1150
  • Bevollmächtigter des Landes Nordrhein-Westfalen beim Bund

    Dr. Mark Speich

Vertretung des Landes beim Bund

Bundesratspräsidenten aus Nordrhein-Westfalen

7. September 1949
Fenster schließen

Nordrhein-WestfalenDr.-Ing. E. h. Karl Arnold

Präsident des Bundesrates
7. September 1949 bis
6. September 1950

Zur Person

* 21. März 1901 - Herrlishöfen
29. Juni 1958 - Düsseldorf

Partei: CDU
Ausbildung: Schuhmacher, Ingenieur
Berufliche Stationen: Oberbürgermeister von Düsseldorf, Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, später Vorsitzender der CDU-Sozialausschüsse
Engagement: Mitgründer CDU, Deutscher Gewerkschaftsbund und Rheinische Post
Titel der Antrittsrede: "Das vollkommenste Kunstwerk ist der Bau der politischen Freiheit"

07.09.1949 00:00 Uhr
Fenster schließen

Nordrhein-WestfalenDr.-Ing. E. h. Karl Arnold

Präsident des Bundesrates
7. September 1949 bis
6. September 1950

Zur Person

* 21. März 1901 - Herrlishöfen
29. Juni 1958 - Düsseldorf

Partei: CDU
Ausbildung: Schuhmacher, Ingenieur
Berufliche Stationen: Oberbürgermeister von Düsseldorf, Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, später Vorsitzender der CDU-Sozialausschüsse
Engagement: Mitgründer CDU, Deutscher Gewerkschaftsbund und Rheinische Post
Titel der Antrittsrede: "Das vollkommenste Kunstwerk ist der Bau der politischen Freiheit"

1. November 1960
Fenster schließen

Nordrhein-WestfalenDr. Franz Meyers

Präsident des Bundesrates
1. November 1960 bis
31. Oktober 1961

Zur Person

* 31. Juli 1908 - Mönchengladbach
27. Januar 2002 - Mönchengladbach

Partei: CDU
Ausbildung: Jurist
Berufliche Stationen: Anwalt, Oberbürgermeister von Mönchengladbach, nordrhein-westfälischer Innenminister, Manager des CDU-Bundestagswahlkampfes 1957, Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen
Engagement: Stiftung Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen

01.11.1960 00:00 Uhr
Fenster schließen

Nordrhein-WestfalenDr. Franz Meyers

Präsident des Bundesrates
1. November 1960 bis
31. Oktober 1961

Zur Person

* 31. Juli 1908 - Mönchengladbach
27. Januar 2002 - Mönchengladbach

Partei: CDU
Ausbildung: Jurist
Berufliche Stationen: Anwalt, Oberbürgermeister von Mönchengladbach, nordrhein-westfälischer Innenminister, Manager des CDU-Bundestagswahlkampfes 1957, Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen
Engagement: Stiftung Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen

1. November 1971
Fenster schließen

Nordrhein-WestfalenHeinz Kühn

Präsident des Bundesrates
1. November 1971 bis
31. Oktober 1972

Zur Person

* 18. Februar 1912 - Köln
12. März 1992 - Köln

Partei: SPD
Ausbildung: Volkswirt und Staatswissenschaftler
Berufliche Stationen: Chefredakteur Rheinische Zeitung, Landtags- und Bundestagsabgeordneter, Ministerpräsident von Nordrhein Westfalen, Mitglied des Europaparlaments und Ausländerbeauftragter der Bundesregierung
Engagement: Vorsitzender der Friedrich-Ebert-Stiftung
Titel der Amtsantrittsrede: "Politischer Bundesrat"

01.11.1971 00:00 Uhr
Fenster schließen

Nordrhein-WestfalenHeinz Kühn

Präsident des Bundesrates
1. November 1971 bis
31. Oktober 1972

Zur Person

* 18. Februar 1912 - Köln
12. März 1992 - Köln

Partei: SPD
Ausbildung: Volkswirt und Staatswissenschaftler
Berufliche Stationen: Chefredakteur Rheinische Zeitung, Landtags- und Bundestagsabgeordneter, Ministerpräsident von Nordrhein Westfalen, Mitglied des Europaparlaments und Ausländerbeauftragter der Bundesregierung
Engagement: Vorsitzender der Friedrich-Ebert-Stiftung
Titel der Amtsantrittsrede: "Politischer Bundesrat"

1. November 1982
Fenster schließen

Nordrhein-WestfalenDr. h.c. Johannes Rau

Präsident des Bundesrates
1. November 1982 bis
31. Oktober 1983

Zur Person

* 16. Januar 1931 - Wuppertal
27. Januar 2006 - Berlin

Partei: SPD
Ausbildung: Buchhändler
Berufliche Stationen: Verlagsdirektor, Kreisvorsitzender der Gesamtdeutschen Volkspartei in Wuppertal, Oberbürgermeister von Wuppertal, nordrhein-westfälischer Minister für Wissenschaft und Forschung, Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, Bundespräsident
Engagement: Präsidiumsmitglied des Evangelischen Kirchentages
Titel der Antrittsrede: "Föderalismus im Sozialstaat"

01.11.1982 00:00 Uhr
Fenster schließen

Nordrhein-WestfalenDr. h.c. Johannes Rau

Präsident des Bundesrates
1. November 1982 bis
31. Oktober 1983

Zur Person

* 16. Januar 1931 - Wuppertal
27. Januar 2006 - Berlin

Partei: SPD
Ausbildung: Buchhändler
Berufliche Stationen: Verlagsdirektor, Kreisvorsitzender der Gesamtdeutschen Volkspartei in Wuppertal, Oberbürgermeister von Wuppertal, nordrhein-westfälischer Minister für Wissenschaft und Forschung, Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, Bundespräsident
Engagement: Präsidiumsmitglied des Evangelischen Kirchentages
Titel der Antrittsrede: "Föderalismus im Sozialstaat"

1. November 1994
Fenster schließen

Nordrhein-WestfalenDr. h.c. Johannes Rau

Präsident des Bundesrates
1. November 1994 bis
31. Oktober 1995

Zur Person

* 16. Januar 1931 - Wuppertal
27. Januar 2006 - Berlin

Partei: SPD
Ausbildung: Buchhändler
Berufliche Stationen: Verlagsdirektor, Kreisvorsitzender der Gesamtdeutschen Volkspartei in Wuppertal, Oberbürgermeister von Wuppertal, nordrhein-westfälischer Minister für Wissenschaft und Forschung, Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, Bundespräsident
Engagement: Präsidiumsmitglied des Evangelischen Kirchentages
Titel der Antrittsrede: "Aufgaben und Lasten gerechter verteilen"

01.11.1994 00:00 Uhr
Fenster schließen

Nordrhein-WestfalenDr. h.c. Johannes Rau

Präsident des Bundesrates
1. November 1994 bis
31. Oktober 1995

Zur Person

* 16. Januar 1931 - Wuppertal
27. Januar 2006 - Berlin

Partei: SPD
Ausbildung: Buchhändler
Berufliche Stationen: Verlagsdirektor, Kreisvorsitzender der Gesamtdeutschen Volkspartei in Wuppertal, Oberbürgermeister von Wuppertal, nordrhein-westfälischer Minister für Wissenschaft und Forschung, Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, Bundespräsident
Engagement: Präsidiumsmitglied des Evangelischen Kirchentages
Titel der Antrittsrede: "Aufgaben und Lasten gerechter verteilen"

1. November 2010
Fenster schließen

Nordrhein-WestfalenHannelore Kraft

Präsidentin des Bundesrates
1. November 2010 bis
31. Oktober 2011

Zur Person

* 12. Juni 1961 - Mühlheim an der Ruhr

Partei: SPD
Ausbildung: Bankkauffrau, Diplom-Ökonomin
Berufliche Stationen: Projektleiterin beim Zentrum für Innovation und Technik NRW, Landtagsabgeordnete, Landesministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten, Landesministerin für Wissenschaft und Forschung, Ministerpräsidentin von Nordrhein-Westfalen, erste Präsidentin des Bundesrates in seiner Geschichte
Engagement: Abschaffung der Studiengebühren, Gemeinschaftsschulen

01.11.2010 00:00 Uhr
Fenster schließen

Nordrhein-WestfalenHannelore Kraft

Präsidentin des Bundesrates
1. November 2010 bis
31. Oktober 2011

Zur Person

* 12. Juni 1961 - Mühlheim an der Ruhr

Partei: SPD
Ausbildung: Bankkauffrau, Diplom-Ökonomin
Berufliche Stationen: Projektleiterin beim Zentrum für Innovation und Technik NRW, Landtagsabgeordnete, Landesministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten, Landesministerin für Wissenschaft und Forschung, Ministerpräsidentin von Nordrhein-Westfalen, erste Präsidentin des Bundesrates in seiner Geschichte
Engagement: Abschaffung der Studiengebühren, Gemeinschaftsschulen

Glossary