Bundesrat | Henning Schacht | 2013

Menschen im Bundesrat

Ein Blick hinter die Kulissen

Der Bundesrat setzt sich aus den bestellten Mitgliedern der Regierungen der 16 deutschen Länder zusammen. Das sind die allseits bekannten Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten sowie die Ministerinnen und Minister. Aber wer sind die Leute im Hintergrund, die den "Laden am Laufen halten" und für einen reibungslosen Ablauf der Sitzungen sorgen?

An dieser Stelle werden in loser Abfolge einige Menschen vorgestellt, die hinter den Kulissen mit dafür sorgen, dass der Bundesrat seine Aufgaben auch unter teilweise extremen Zeitdruck und höchster Belastung jederzeit erfüllen kann.

Nur zwölf Sitzungen, aber Arbeit für das ganze Jahr

Der Bundesrat ist das Verfassungsorgan, über das die Länder an der Gesetzgebung und Verwaltung des Bundes und in Angelegenheiten der Europäischen Union mitwirken. Er hat 69 ordentliche Mitglieder. Diese kommen allerdings "nur" etwa zwölf Mal im Jahr zu den regulären Plenarsitzungen zusammen. Rein rechtlich betrachtet ist der Bundesrat seit der Konstituierung am 7. September 1949 zwar permanent versammelt, praktisch tagt er als Kollegialorgan durchschnittlich aber nur alle drei Wochen. In der Zwischenzeit steht das schöne altehrwürdige Herrenhaus - der Sitz des Bundesrates - in der Leipziger Straße 3-4 in Berlin Mitte aber nicht leer.

Fast 200 Beschäftigte

16 Ausschüsse bereiten die Plenarsitzungen vor und werden hierbei - mittelbar oder unmittelbar - von insgesamt rund 200 Mitarbeitern des Bundesrates unterstützt. Die Bandbreite reicht von den Ausschussbüros, dem Boten- und Besucherdienst über die Verwaltung und den Parlamentsdienst bis zu den beiden Direktoren des Bundesrates. Hier werden die Menschen hinter den Funktionen vorgestellt und so ein Blick hinter die Kulissen ermöglicht.

Stand: 25.08.2017

Sekretariat des Bundesrates:

Glossary