Foto: Ministerpräsidentin Manuela Schwesig © Susie Knoll

Manuela Schwesig | SPD

Ministerpräsidentin des Landes Mecklenburg-Vorpommern

  • Mitglied des Bundesrates für das Land Mecklenburg-Vorpommern
  • Mitglied des Ausschusses für Auswärtige Angelegenheiten
  • Ordentliches Mitglied im Vermittlungsausschuss des Deutschen Bundestages und des Bundesrates
  • Mitglied des Gemeinsamen Ausschusses des Deutschen Bundestages und des Bundesrates
  • Vorsitz der deutsch-russischen Freundschaftsgruppe

Zur Person

Geboren am 23.05.1974 in Frankfurt an der Oder,
Verheiratet, 2 Kinder.

1992 Abitur. 1992 bis 1995 Studium an der Fachhochschule für Finanzen in Königs Wusterhausen. 1992 bis 2000 Tätigkeit im Finanzamt Frankfurt an der Oder, 2000 bis 2002 im Finanzamt Schwerin. 2002 bis 2008 Tätigkeit im Finanzministerium des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

Seit 2003 Mitglied der SPD. Seit 13.11.2009 stellvertretende Bundesvorsitzende der SPD. 2011 bis 2013 Mitglied des Landtages von Mecklenburg-Vorpommern. 2013 bis 2017 stellvertretende Vorsitzende, ab 2017 Vorsitzende der SPD in Mecklenburg-Vorpommern.

2008 bis 2011 Ministerin für Soziales und Gesundheit, 2011 bis 2013 Ministerin für Arbeit, Gleichstellung und Soziales des Landes Mecklenburg-Vorpommern. 2013 bis 2017 Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Seit 04.07.2017 Ministerpräsidentin des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

Stellvertretendes Mitglied des Bundesrates vom 07.10.2008 bis 17.12.2013, seit 04.07.2017 Mitglied des Bundesrates.

Redebeiträge im Bundesrat

Manuela Schwesig

Ministerpräsidentin des Landes Mecklenburg-Vorpommern

969. Sitzung vom 06.07.2018

TOP 14

Entwurf eines Gesetzes zur Weiterentwicklung des Teilzeitrechts - Einführung einer Brückenteilzeit

Manuela Schwesig

Ministerpräsidentin des Landes Mecklenburg-Vorpommern

969. Sitzung vom 06.07.2018

TOP 13

Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Grundgesetzes (Artikel 104c, 104d, 125c, 143e)

Manuela Schwesig

Ministerpräsidentin des Landes Mecklenburg-Vorpommern

964. Sitzung vom 02.02.2018

TOP 31

Antrag auf Entscheidung des Bundesrates über die Einleitung eines Verfahrens zum Ausschluss der "Nationaldemokratischen Partei Deutschlands" (NPD) gemäß Artikel 21 Absatz 3 des Grundgesetzes in Verbindung mit § 13 Nummer 2a, §§ 43 ff. des Bundesverfassungsgerichtsgesetzes von der staatlichen Parteienfinanzierung

Manuela Schwesig

Ministerpräsidentin des Landes Mecklenburg-Vorpommern

959. Sitzung vom 07.07.2017

TOP 3

Gesetz über den Abschluss der Rentenüberleitung (Rentenüberleitungs-Abschlussgesetz)

Kontakt

Die Ministerpräsidentin des Landes Mecklenburg-Vorpommern - Staatskanzlei -

Hausanschrift:

Schloßstraße 2-4 19053 Schwerin

workTel:  0385 588-0 faxFax:  0385 565144

Glossary