Foto: Ministerin Karin Prien © Frank Peter

Karin Prien | CDU

Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein

  • Stellvertretendes Mitglied des Bundesrates für das Land Schleswig-Holstein
  • Mitglied des Ausschusses für Kulturfragen

Zur Person

Geboren am 26.06.1965 in Amsterdam
Verheiratet, 3 Kinder.

1984 Abitur. Anschließend Studium der Rechts- und Politikwissenschaften in Bonn. 1989 Erstes Staatsexamen. 1990 bis 1991 Postgraduiertenstudium an der Universität von Amsterdam, LL.M., 1991 bis 1994 Referendariat am Oberlandesgericht Celle. 1994 Zweites Staatsexamen. Ab 1994 tätig als selbständige Rechtsanwältin. Ab 2008 Fachanwältin für Handels- und Gesellschaftsrecht, ab 2011 auch Mediatorin.

Seit 1981 Mitglied der CDU. Ab 2004 stellvertretende CDU-Ortsvorsitzende in Blankenese, ab 2006 stellvertretende Kreisvorsitzende im Kreisverband Altona-Elbvororte, ab 2010 Mitglied des CDU-Landesvorstandes. Ab 2014 Ortsvorsitzende der CDU Blankenese. 2011 bis 20/17 Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft.

Seit 28.06.2017 Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein.

Mitglied des Bundesrates vom 28.06.2017 bis 30.01.2018, seit diesem Tag Stellvertretendes Mitglied des Bundesrates.

Kontakt

Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein

Hausanschrift:

Brunswiker Str. 16 - 22 24105 Kiel

workTel:  0431 988-0 faxFax:  0431 988-5888

Glossary