© Tourismus+Congress GmbH Frankfurt am Main

Hessen

Hauptstadt:
Wiesbaden
Fläche:
21.115 km²
Einwohner:
6,18 Millionen
5 Stimmen im Bundesrat

Initiativen

  • 730/17(neu)

    Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Wohnungseigentumsgesetzes und des Bürgerlichen Gesetzbuchs zur Förderung der Barrierefreiheit und Elektromobilität

    Mehr Informationen
  • 235/17

    Entschließung des Bundesrates zur "Beteiligung der deutschen Länder an den Brexit-Verhandlungen der Bundesregierung"

    Mehr Informationen
  • 181/17

    Entwurf eines Gesetzes zur Stärkung des Verbraucherschutzes bei Telefonwerbung

    Mehr Informationen
  • 578/16

    Entwurf eines Gesetzes zur weiteren Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie

    Mehr Informationen
  • 577/16

    Entschließung des Bundesrates zur Verbesserung der Verbraucherfreundlichkeit von Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB)

    Mehr Informationen
  • 515/16

    Entwurf eines ... Gesetzes zur Änderung des Bewertungsgesetzes

    Mehr Informationen
  • 514/16

    Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Grundgesetzes (Artikel 105)

    Mehr Informationen
  • 506/16

    Entwurf einer Verordnung zur Änderung von Arbeitsschutzverordnungen

    Mehr Informationen
  • 362/16

    Entwurf eines Strafrechtsänderungsgesetzes - Strafbarkeit nicht genehmigter Kraftfahrzeugrennen im Straßenverkehr

    Mehr Informationen
  • 357/16

    Entwurf eines ... Gesetzes zur Änderung des Waffengesetzes

    Mehr Informationen
  • 340/16

    Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Wohnungseigentumsgesetzes und des Bürgerlichen Gesetzbuchs zur Förderung der Barrierefreiheit und Elektromobilität

    Mehr Informationen
  • 338/16

    Entwurf eines ... Strafrechtsänderungsgesetzes - Strafbarkeit der unbefugten Benutzung informationstechnischer Systeme - Digitaler Hausfriedensbruch

    Mehr Informationen
1/12 Initiativen

Die Landesregierung

  • Logo der Partei CDULogo der Partei CDU
  • Logo der Partei Bündnis 90 Die GrünenLogo der Partei Bündnis 90 Die Grünen

Nächster Wahltermin: voraussichtlich Herbst 2018

  • Hessische Staatskanzlei

    Georg-August-Zinn-Straße 1, 65183 Wiesbaden

    workTel: 
    0611 32-0
    fax | Fax: 
    0611 32-3708
  • Hessische Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Bevollmächtigte des Landes Hessen beim Bund

    Lucia Puttrich

Vertretung des Landes beim Bund

Bundesratspräsidenten aus Hessen

7. September 1953
Fenster schließen

HessenDr. h.c. Dr. E.h. Georg-August Zinn

Präsident des Bundesrates
7. September 1953 bis
6. September 1954

Zur Person

* 27. Mai 1901 - Frankfurt am Main
27. März 1976 - Frankfurt am Main

Partei: SPD
Ausbildung: Jurist
Berufliche Stationen: Stadtverordneter in Kassel, Mitglied des Parlamentarischen Rates, Ministerpräsident von Hessen und hessischer Justizminister
Engagement: Mitautor hessische Landesverfassung und Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland

07.09.1953 00:00 Uhr
Fenster schließen

HessenDr. h.c. Dr. E.h. Georg-August Zinn

Präsident des Bundesrates
7. September 1953 bis
6. September 1954

Zur Person

* 27. Mai 1901 - Frankfurt am Main
27. März 1976 - Frankfurt am Main

Partei: SPD
Ausbildung: Jurist
Berufliche Stationen: Stadtverordneter in Kassel, Mitglied des Parlamentarischen Rates, Ministerpräsident von Hessen und hessischer Justizminister
Engagement: Mitautor hessische Landesverfassung und Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland

1. November 1964
Fenster schließen

HessenDr. h.c. Dr. E.h. Georg-August Zinn

Präsident des Bundesrates
1. November 1964 bis
31. Oktober 1965

Zur Person

* 27. Mai 1901 - Frankfurt am Main
27. März 1976 - Frankfurt am Main

Partei: SPD
Ausbildung: Jurist
Berufliche Stationen: Stadtverordneter in Kassel, Mitglied des Parlamentarischen Rates, Ministerpräsident von Hessen und hessischer Justizminister
Engagement: Mitautor hessische Landesverfassung und Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland
Titel der Antrittsrede: "Das Bundesratsprinzip heute"

01.11.1964 00:00 Uhr
Fenster schließen

HessenDr. h.c. Dr. E.h. Georg-August Zinn

Präsident des Bundesrates
1. November 1964 bis
31. Oktober 1965

Zur Person

* 27. Mai 1901 - Frankfurt am Main
27. März 1976 - Frankfurt am Main

Partei: SPD
Ausbildung: Jurist
Berufliche Stationen: Stadtverordneter in Kassel, Mitglied des Parlamentarischen Rates, Ministerpräsident von Hessen und hessischer Justizminister
Engagement: Mitautor hessische Landesverfassung und Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland
Titel der Antrittsrede: "Das Bundesratsprinzip heute"

1. November 1975
Fenster schließen

HessenAlbert Osswald

Präsident des Bundesrates
1. November 1975 bis
20. Oktober 1976

Zur Person

* 16. Mai 1919 - Gießen-Wieseck (Oberhessen)
15. August 1996 - Schwangau

Partei: SPD
Ausbildung: Kaufmann
Berufliche Stationen: Selbständiger Kaufmann, Stadtverordneter, Kämmerer und Bürgermeister in Gießen, erst Wirtschafts-, dann Finanzminister in Hessen, Ministerpräsident von Hessen
Engagement: Gebietsreform, Albert-Osswald-Stiftung („Hessischer Friedenspreis“)
Titel der Antrittsrede: "Bundesrat in der Mitverantwortung"

01.11.1975 00:00 Uhr
Fenster schließen

HessenAlbert Osswald

Präsident des Bundesrates
1. November 1975 bis
20. Oktober 1976

Zur Person

* 16. Mai 1919 - Gießen-Wieseck (Oberhessen)
15. August 1996 - Schwangau

Partei: SPD
Ausbildung: Kaufmann
Berufliche Stationen: Selbständiger Kaufmann, Stadtverordneter, Kämmerer und Bürgermeister in Gießen, erst Wirtschafts-, dann Finanzminister in Hessen, Ministerpräsident von Hessen
Engagement: Gebietsreform, Albert-Osswald-Stiftung („Hessischer Friedenspreis“)
Titel der Antrittsrede: "Bundesrat in der Mitverantwortung"

1. November 1986
Fenster schließen

HessenHolger Börner

Präsident des Bundesrates
1. November 1986 bis
24. April 1987

Zur Person

* 7. Februar 1931 - Kassel
2. August 2006 - Kassel

Partei: SPD
Ausbildung: Betonfacharbeiter
Berufliche Stationen: Bundestagsabgeordneter, parlamentarischer Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, SPD-Bundesgeschäftsführer, Ministerpräsident von Hessen
Engagement: Betriebsratsvorsitzender in einem Bauunternehmen, Vorsitzender der Friedrich-Ebert-Stiftung
Titel der Antrittsrede: "Lebendiger Föderalismus zum Nutzen Europas"

01.11.1986 00:00 Uhr
Fenster schließen

HessenHolger Börner

Präsident des Bundesrates
1. November 1986 bis
24. April 1987

Zur Person

* 7. Februar 1931 - Kassel
2. August 2006 - Kassel

Partei: SPD
Ausbildung: Betonfacharbeiter
Berufliche Stationen: Bundestagsabgeordneter, parlamentarischer Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, SPD-Bundesgeschäftsführer, Ministerpräsident von Hessen
Engagement: Betriebsratsvorsitzender in einem Bauunternehmen, Vorsitzender der Friedrich-Ebert-Stiftung
Titel der Antrittsrede: "Lebendiger Föderalismus zum Nutzen Europas"

15. Mai 1987
Fenster schließen

HessenDr. Walter Wallmann

Präsident des Bundesrates
15. Mai 1987 bis
31. Oktober 1987

Zur Person

* 24. September 1932 - Uelzen
21. September 2013 - Frankfurt am Main

Partei: CDU
Ausbildung: Jurist
Berufliche Stationen: Richter, Landtags­ und Bundestagsabgeordneter, Oberbürgermeister von Frankfurt am Main, erster Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Ministerpräsident von Hessen, Generalbevollmächtigter der Deutschen Vermögensberatung
Engagement: Städtepartnerschaften
Titel der Antrittsrede: "Regierungswechsel und Kontinuität im demokratischen Bundesstaat"

15.05.1987 00:00 Uhr
Fenster schließen

HessenDr. Walter Wallmann

Präsident des Bundesrates
15. Mai 1987 bis
31. Oktober 1987

Zur Person

* 24. September 1932 - Uelzen
21. September 2013 - Frankfurt am Main

Partei: CDU
Ausbildung: Jurist
Berufliche Stationen: Richter, Landtags­ und Bundestagsabgeordneter, Oberbürgermeister von Frankfurt am Main, erster Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Ministerpräsident von Hessen, Generalbevollmächtigter der Deutschen Vermögensberatung
Engagement: Städtepartnerschaften
Titel der Antrittsrede: "Regierungswechsel und Kontinuität im demokratischen Bundesstaat"

1. November 1998
Fenster schließen

HessenHans Eichel

Präsident des Bundesrates
1. November 1998 bis
7. April 1999

Zur Person

* 24. Dezember 1941 - Kassel

Partei: SPD
Ausbildung: Gymnasiallehrer
Berufliche Stationen: Studienrat, Stadtverordneter in Kassel, Oberbürgermeister, Landtagsabgeordneter, Ministerpräsident von Hessen, Bundesfinanzminister, Bundestagsabgeordneter
Engagement: Steuerreform, Leitung des Politischen Clubs der Evangelischen Akademie Tutzing
Titel der Antrittsrede: "Vielfalt im Bundesstaat - Zur Notwendigkeit einer Föderalismusreform"

01.11.1998 00:00 Uhr
Fenster schließen

HessenHans Eichel

Präsident des Bundesrates
1. November 1998 bis
7. April 1999

Zur Person

* 24. Dezember 1941 - Kassel

Partei: SPD
Ausbildung: Gymnasiallehrer
Berufliche Stationen: Studienrat, Stadtverordneter in Kassel, Oberbürgermeister, Landtagsabgeordneter, Ministerpräsident von Hessen, Bundesfinanzminister, Bundestagsabgeordneter
Engagement: Steuerreform, Leitung des Politischen Clubs der Evangelischen Akademie Tutzing
Titel der Antrittsrede: "Vielfalt im Bundesstaat - Zur Notwendigkeit einer Föderalismusreform"

30. April 1999
Fenster schließen

HessenRoland Koch

Präsident des Bundesrates
30. April 1999 bis
31. Oktober 1999

Zur Person

* 24. März 1958 - Frankfurt am Main

Partei: SPD
Ausbildung: Jurist
Berufliche Stationen: Rechtsanwalt, Stadtverordneter in Eschborn, Kreistagsmitglied Main-Taunus Kreis, Landtagsabgeordneter, Ministerpräsident von Hessen, Vorstandsvorsitzender von Bilfinger Berger
Engagement: Ausbau Rhein-Main-Flughafen, Einführung von Studiengebühren, Kopftuchverbot für Beamte

30.04.1999 00:00 Uhr
Fenster schließen

HessenRoland Koch

Präsident des Bundesrates
30. April 1999 bis
31. Oktober 1999

Zur Person

* 24. März 1958 - Frankfurt am Main

Partei: SPD
Ausbildung: Jurist
Berufliche Stationen: Rechtsanwalt, Stadtverordneter in Eschborn, Kreistagsmitglied Main-Taunus Kreis, Landtagsabgeordneter, Ministerpräsident von Hessen, Vorstandsvorsitzender von Bilfinger Berger
Engagement: Ausbau Rhein-Main-Flughafen, Einführung von Studiengebühren, Kopftuchverbot für Beamte

1. November 2014
Fenster schließen

HessenVolker Bouffier

Präsident des Bundesrates
1. November 2014 bis
31. Oktober 2015

Zur Person

* 18. Dezember 1951 - Gießen

Partei: CDU
Ausbildung: Jurist
Berufliche Stationen: Rechtsanwalt, Notar, Staatssekretär im Hessischen Ministerium der Justiz, Hessischer Minister des Innern und für Sport, Ministerpräsident von Hessen, stellvertretender Vorsitzender der CDU Deutschlands


01.11.2014
Fenster schließen

HessenVolker Bouffier

Präsident des Bundesrates
1. November 2014 bis
31. Oktober 2015

Zur Person

* 18. Dezember 1951 - Gießen

Partei: CDU
Ausbildung: Jurist
Berufliche Stationen: Rechtsanwalt, Notar, Staatssekretär im Hessischen Ministerium der Justiz, Hessischer Minister des Innern und für Sport, Ministerpräsident von Hessen, stellvertretender Vorsitzender der CDU Deutschlands


Glossary